Über uns

Information über die Rennbahner
 
Die Siedlung Rennbahn befindet sich auf einem 114 219 m² Areal an der Rennbahnstraße und Roelkestraße, zwischen den Gewerbegebieten an der Gehringstraße und dem Kaufland. Dieses Gebiet wurde 1924 erstmalig in den Dokumenten erwähnt. Auf 117 Grundstücken wurden die ersten Wohnhäuser errichtet und durch den damaligen Magistrat von Berlin und das damalige Bezirksamt Weißensee das Wohnen nicht nur genehmigt, sondern durch Wohnungszuweisungen bewirtschaftet. Alle Grundstücke besitzen heute einen Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss. Ein Teil der Grundstücke sind mit Stadtgas und mit Telefonanschlüssen versorgt, einige bereits seit 1936.
 
Von der Gesamtfläche (114 219 m²) werden ca. 15% als Straßen, Wege und Parkflächen genutzt. Die Grundstücke haben eine durchschnittliche Größe von 800 bis 1.000 m² und sind zu 80% mit Wohnhäusern bebaut. Auf 40 % aller Grundstücke gibt es massive Garagen bzw. Carports. Die Grundstücke werden wie folgt genutzt: 12,4 % (Bebauung), 56,4% (Rasenfläche), 15,1% (Baum- und Strauchflächen), 8,4% (individuelle Gartennutzung), 5,5% (Fahrweg, Plattenweg), 2,5% (Sitzfläche), 0,7% (Teichfläche), 0,5% (Swimmingpool).
 
 
 
Seit dem 01. Januar 2007 erfolgt die Verwaltung und der weiterer Verkauf der Grundstücke durch den Liegenschaftsfonds Berlin.
 
60 Grundstücke wurden bereits durch das Land Berlin an die Nutzer verkauft bzw. ein Erbbaurecht vergeben. Die Straßenflächen wurde an den Verein Siedlung Rennbahn verkauft. Heute trägt sie den Namen „Zur Ringallee". Die noch beim Land Berlin verbliebenen Grundstücke und werden zurzeit vom Liegenschaftsfonds Berlin an die Nutzer verkauft.
 
 
Seit März 1990 bemühen wir uns die Siedlung Rennbahn als Siedlung zu sichern. Im April und Mai 1990 haben der damalige VKSK-Kreisvorstand, der ehemalige Rat des Stadtbezirkes Weißensee und der ehemalige Magistrat von Berlin den Siedlungscharakter der Anlage Rennbahn bestätigt. Die Grundstücke waren erfasster Wohnraum. Selbst der Bürgermeister von Weißensee Herr Schilling (SPD) hat im September 1990 schriftlich das Wohnen in der Siedlung Rennbahn bestätigt. Im April 1999 hat die Senatsbauverwaltung bei der Genehmigung des Neubaues eines Einfamilienhauses festgestellt, dass die Siedlung Rennbahn nach § 34 BauG zu bewerten ist.
 
Mit der Veröffentlichung im Amtsblatt von Berlin am 4.10.2004 wurde die Siedlung Rennbahn als Wohngebiet W4 ausgewiesen.